admin at .

POLNISCHE PFLEGEKRÄFTE FÜR 24 STUNDEN

Altenpflege und Seniorenbetreuung zu Hause
  PFLEGERINNEN AUS POLEN
        "RUND UM DIE UHR"
                     ALS
  ANERKANNTE ALTERNATIVE
          ZUM PFLEGEHEIM
              tel. Beratung
        +49(0) 661 25 00 79 25
 

Demenzkrankheit

Demenz Pflege

Polnische Pflegekräfte Angebot

Demenz Pflege:

Polnische Pflegekräfte als Alternative zum Heim für Demenzkranke.

Demenz Pflege

Demenz Pflege

Die Zahl der Demenzerkrankungen nimmt stetig zu. Bis 2050 soll sich die Zahl der Fälle gar verdoppeln. Ist ein bestimmter Schweregrad erreicht, ist es für die Betroffenen nahezu unmöglich, allein zu wohnen. Lebensnotwendige Dinge wie beispielsweise Essen werden einfach vergessen. Auch für Angehörige ist die Betreuung oft schwierig, da der Patient 24 Stunden täglich versorgt werden muss. Heime sind kostenintensiv und unpersönlich. Eine Alternative sind Pflegekräfte aus Polen, die bei dem Betroffenen leben und sich rund um die Uhr um sie oder ihn kümmern können.

 

 

 

Was bedeutet Demenz?

Die Bezeichnung Demenz kommt vom lateinischen de mens was wörtlich übersetzt ohne Geist bedeutet. Sie ist ein Überbegriff für über 50 Krankheitsformen und kann verschiedene Ursachen haben. Meist sterben Nervenzellen im Gehirn ab oder die Verbindungen zwischen den einzelnen Zellen degenerieren. Dabei kann das Hirn um bis zu 20% schrumpfen. Nach heutigem Stand der Medizin ist Demenz nicht heilbar; sie lässt sich lediglich mit Medikamenten hinauszögern, wenn sie früh genug erkannt wird. Am häufigsten geht eine Demenzerkrankung mit der Alzheimer-Krankheit einher. Symptomatisch für diese Erkrankung ist eine Einschränkung bzw. Verlust der kognitiven, emotionalen und sozialen Fähigkeiten des Betroffenen. Konkret heißt das, dass sich eine Demenz vor allem auf das Kurzzeitgedächtnis, das Denkvermögen, die Sprachfertigkeiten, die Orientierung und die Motorik auswirkt; jedoch kann sich je nachdem, welche Hirnregion(en) betroffen ist/sind, auch die Persönlichkeit verändern. Schreitet die Krankheit weiter vor, fängt das Langzeitgedächtnis an zu leiden. Dann vergisst der Kranke sein bisheriges Leben und erkennt seine eigenen Kinder und den Partner nicht mehr; jegliches Gefühl für Raum und Zeit geht verloren. Am Ende kommt dem geistigen noch der körperliche Verfall hinzu.

Demenz und die Fakten.

Nach Angaben der Deutschen Alzheimergesellschaft leben zurzeit rund 1,2 Millionen Betroffene in der Bundesrepublik. Diese Zahl wird sich Prognosen zufolge bis zum Jahr 2050 auf mehr als das Doppelte, nämlich 2,6 Millionen, erhöhen. Fast 25% der Bevölkerung wären damit betroffen. Der Grund für diese Entwicklung ist die alternde Gesellschaft. Wie das Sozialsystem diese Belastung tragen soll, ist nicht geklärt, da nicht genug junge Einzahler nachkommen.

Demenz und Pflege.

Demenz Altenpflege

Demenz Pflegemöglichkeiten

Ein Demenzkranker in der Familie bedeutet eine große psychische, aber auch finanzielle Belastung für alle Beteiligten. Viele können die Kosten für ein Pflegeheim nicht tragen; andere möchten ihre Familienmitglieder nicht einfach „abschieben“, sondern sie zu Hause betreuen. Das ist jedoch nur möglich, wenn rund um die Uhr jemand für den Kranken da sein kann.
Arbeitskräfte aus Polen sind hierfür eine gute Möglichkeit. Sie gewährleisten 24 Stunden lange Betreuung und schenken ihre ganze Aufmerksamkeit dem Kranken, während in Heimen oft nur ein Pfleger für eine ganze Station da sein muss. Für die Betroffenen ist es erwiesenermaßen besser, in ihrem vertrauten Umfeld bleiben zu können. Aufgrund der neuen EU-Regelungen ist es auch völlig legal, polnische Pflegekräfte zu beschäftigen.

Geistig rege bis ins hohe Alter Demenzerkrankung verlangsamen dank Gehirnjogging! lesen Sie unsere Tipps!